Zum Inhalt springen

Digitale Bildbearbeitung: So bearbeite ich meine Fotos mit Adobe Lightroom

Bildbearbeitung für Anfänger mit Lightroom
Lese­dau­er 4 Minu­ten

Digi­ta­le Bild­be­ar­bei­tung eröff­net dir vie­le Mög­lich­kei­ten, dei­ne Fotos im Nach­gang zu per­fek­tio­nie­ren und das Bes­te aus ihnen her­aus­zu­ho­len. In die­sem Bei­trag zei­ge ich dir, wie ich mei­ne Fotos mit Ado­be Ligh­t­room bear­bei­te und wel­che Tech­ni­ken du anwen­den kannst, um dei­ne eige­nen Bil­der zum Strah­len zu brin­gen. Ent­de­cke, wie du gezielt mit Ligh­t­room Bild­be­ar­bei­tung Far­ben inten­si­vierst, Kon­tras­te ver­stärkst und klei­ne Makel besei­tigst.

Nach­fol­gend zei­ge ich dir Schritt für Schritt anhand des Bei­spiel­fo­tos, wie ich mei­ne Fotos mit Ado­be Ligh­t­room bear­bei­te. Du kannst dei­ne Fotos auch am Han­dy mit der Ado­be Ligh­t­room-App bear­bei­ten, die­se ist kos­ten­los im Play Store erhält­lich. Alter­na­tiv ist auch eine Bear­bei­tung mit jedem ande­ren Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gramm auf sehr ähn­li­che Wei­se mög­lich.

Dies ist der Box-Titel
Wechs­le zum Bear­bei­ten in den Ent­wick­ler­mo­dus. Kli­cke dazu rechts oben auf den Menü­punkt “Ent­wi­ckeln”, oder drü­cke die Tas­te “M”.

Bereich 1: Präsenz

Schritt 1: Struktur

Die­ser Reg­ler hilft dabei, mit­tel­gro­ße Details her­vor­zu­he­ben, ohne die fei­nen Details zu beein­träch­ti­gen. In der Natur­fo­to­gra­fie ermög­licht er eine bes­se­re Dar­stel­lung der Flä­chen­struk­tur. Die unten­ste­hen­den Fotos zei­gen den Unter­schied. In aller Regel ver­wen­de ich einen Wert zwi­schen 20 und 30.

Schritt 2: Klarheit

Die­se Ein­stel­lung ver­stärkt Kan­ten- und Flä­chen­kon­tras­te und sorgt so für schär­fe­re und inten­si­ve­re Bil­der. Eine Erhö­hung der Klar­heit stei­gert den Mit­tel­ton­kon­trast, wäh­rend eine Redu­zie­rung ein wei­che­res Bild erzeugt.

Schritt 3: Dunst entfernen

Die Funk­ti­on “Dunst ent­fer­nen” redu­ziert Dunst und ver­bes­sert den Kon­trast, wodurch ver­steck­te Details und Far­ben her­vor­tre­ten.

Schritt 4: Dynamik /Sättigung

Die Unter­schie­de zwi­schen den Reg­lern “Sät­ti­gung” und “Dyna­mik” sind manch­mal schwer zu erken­nen. Bei­de erhö­hen die Farb­sät­ti­gung, jedoch wer­den bei “Sät­ti­gung” alle Far­ben gleich­mä­ßig gesät­tigt, was zu unna­tür­li­chen Ergeb­nis­sen füh­ren kann (sie­he Abbil­dung 9). Der “Dynamik”-Regler passt schwach gesät­tig­te Berei­che stär­ker an und erhöht stark gesät­tig­te Far­ben nur mini­mal, was zu natür­li­che­ren Ergeb­nis­sen führt (Abbil­dung 10).

Ergebnis nach Präsenz-Anpassung

Nach­dem ich alle vier Reg­ler ange­passt habe, zeigt das Bild bereits eine deut­li­che Ver­bes­se­rung, wie unten zu sehen ist.

Bereich 2: Tonwert

Schritt 5: Kontrast/Lichter/Tiefe einstellen

Die Reg­ler für Kon­trast, Lich­ter und Tie­fe sind zen­tra­le Ele­men­te der Ado­be Ligh­t­room Bild­be­ar­bei­tung. Wäh­rend Kon­trast und Lich­ter selbst­er­klä­rend sind, ermög­licht der Tie­fen-Reg­ler das Auf­hel­len dunk­ler Berei­che.

Für die­ses Bei­spiel habe ich den Tie­fen-Reg­ler auf Maxi­mum gestellt, das ist jedoch abhän­gig von der Bild­hel­lig­keit. Das Ergeb­nis ist unten zu sehen.

Schritt 6: Gradationskurve anpassen

Die Gra­dua­ti­ons­kur­ve in Ligh­t­room ist ein Werk­zeug zur Anpas­sung ein­zel­ner Farb­tö­ne (weiß, rot, grün, blau) und des Hel­lig­keits­ver­laufs. Dies ermög­licht dir geziel­te Bear­bei­tung dunk­ler, mitt­le­rer und hel­ler Berei­che, um den Kon­trast und die Details zu ver­bes­sern. Ein aus­führ­li­cher Leit­fa­den ist auf der offi­zi­el­len Ado­be Ligh­t­room-Sei­te ver­füg­bar.

Bereich 3: Color Grading

Schritt 7: Licht- und Schattentöne einstellen

Mit Color Gra­ding kannst du Far­ben gezielt ange­pass­ten, um den Fotos eine bestimm­te Stim­mung oder Stil zu ver­lei­hen. Dies ermög­licht krea­ti­ve Effek­te und eine ver­bes­ser­te Atmo­sphä­re in den Bil­dern.

Durch Erhö­hung der Gelb- und Oran­ge­tö­ne wird das Foto wär­mer, pas­send zu einem hei­ßen Som­mer­tag. Die Far­ben kön­nen je nach gewünsch­tem Effekt ange­passt wer­den, bei­spiels­wei­se um Herbst­laub zu beto­nen oder das fri­sche Grün im Früh­ling her­vor­zu­he­ben.

Bereich 4: Kalibrierung

Schritt 8: Primärwerte Blau einstellen

Der Bereich Kali­brie­rung in Ligh­t­room ver­bes­sert die Far­ben. Die Reg­ler für Rot, Grün und Blau beein­flus­sen die Grund­far­ben des Bil­des. Eine Anpas­sung des blau­en Reg­lers lässt alle Far­ben leben­di­ger wir­ken: Bei dem hier bear­bei­te­ten Foto habe ich den Wert auf 42 ein­ge­stellt. Ein zu hoher Wert kann jedoch zu einem Blau­stich füh­ren, sei also vor­sich­tig mit der Ein­stel­lung.

Vorläufiges Endergebnis

Nach Abschluss der Stan­dard-Bear­bei­tungs­rou­ti­ne strahlt das Foto und erhält den gewünsch­ten Glanz. Das fer­ti­ge End­ergeb­nis im Ver­gleich zum Ori­gi­nal siehst du hier:


Dir gefällt der Bei­trag bis jetzt? Dann abon­nie­re mei­nen Blog, und ver­pas­se zukünf­tig kei­nen Bei­trag mehr. Tra­ge dei­ne Email-Adres­se in das Feld ein, und Du bekommst als Dan­ke­schön mein eBook “25 Tipps für ein­drucks­vol­le Natur­fo­to­gra­fie” als Gra­tis­ge­schenk. Es för­dert Dei­ne Krea­ti­vi­tät und hilft Dir die häu­figs­ten Her­aus­for­de­run­gen in der Natur­fo­to­gra­fie zu meis­tern

Ich ver­sen­de kei­ne Wer­bung! Dei­ne Email wird NICHT wei­ter­ge­ge­ben. Mehr Infos fin­dest Du in der Daten­schutz­er­klä­rung.

Optionale Einstellungsmöglichkeiten bei der Adobe Lightroom Bildbearbeitung

Die fol­gen­den Schrit­te sind nicht Teil mei­ner Rou­ti­ne­an­pas­sung, son­dern fal­len nur bei Not­wen­dig­keit an. Staub­fle­cken auf dem Objek­tiv oder ein schie­fer Hori­zont tre­ten sel­ten auf, des­sen Kor­rek­tur soll aber nicht uner­wähnt blei­ben.

Schritt 9: Fleckenentfernung

Fle­cken kön­nen durch Staub oder Schmutz auf dem Objek­tiv oder Kame­ra­sen­sor ent­ste­hen. In Ligh­t­room las­sen sich die­se Fle­cken ein­fach ent­fer­nen. Wäh­le dazu das Pflas­ter­sym­bol “Repa­ra­tur (Q)” und anschlie­ßend erneut das Pflas­ter­sym­bol “Repar.” (Abbil­dung 23).

Mit einem ver­än­der­ba­ren Kreis (Dre­hen des Maus­rads) kön­nen die Fle­cken ein­ge­kreist und durch Kli­cken ent­fernt wer­den. Ligh­t­room ersetzt den ein­ge­kreis­ten Bereich auto­ma­tisch mit einer pas­sen­den Stel­le des Fotos (Abbil­dung 24).

Schritt 10: Horizont begradigen

Ein gera­der Hori­zont ist für die Bild­kom­po­si­ti­on wich­tig und beein­flusst die Bild­wir­kung maß­geb­lich. Ligh­t­room hilft dir einen gera­den Hori­zont zu erzie­len und den Bild­schnitt anzu­pas­sen, dazu kannst du das Werk­zeug “Frei­stel­lungs­über­la­ge­rung ®” ver­wen­den.

Fazit

Digi­ta­le Bild­be­ar­bei­tung ist der Schlüs­sel, um das Bes­te aus dei­nen Fotos her­aus­zu­ho­len. Egal ob mit Ado­be Ligh­t­room kannst oder einem ande­ren Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gramm, durch Nach­be­ar­bei­ten dei­ner Fotos kannst du sie per­fek­tio­nie­ren. Ich hof­fe, mei­ne Schritt-für-Schritt-Anlei­tung hat dir gehol­fen dei­ne eige­nen Fotos zukünf­tig zu opti­mie­ren. Bear­bei­test du schon dei­ne Fotos und wenn ja, wie gehst du mit digi­ta­ler Bild­be­ar­bei­tung? Wel­che Tech­ni­ken bevor­zugst du? Schrei­be ger­ne einen Kom­men­tar und hin­ter­las­se eine posi­ti­ve Bewer­tung 🙂

Teile diesen Blogartikel

Ligh­t­room Pre­sets zum kos­ten­lo­sen Down­load

Bes­te Foto­be­ar­bei­tungs­pro­gramm — Test & Ver­gleich 2024

Bild­be­ar­bei­tung | Die wich­tigs­ten 5 Grund­re­geln

FAQs zu Lightroom Bildbearbeitung

Was ist ein gutes Bildbearbeitungsprogramm für Anfänger bzw. gute Alternativen?

Sehr gute Ligh­t­room Alter­na­ti­ven zum Foto­be­ar­bei­tung für Anfän­ger sind Raw­The­ra­pie, Darktable, Pho­t­oS­cape X, Lumi­nar AI.

Wie funktioniert Bildbearbeitungung?

Mit Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gram­me ist Foto­be­ar­bei­tung nicht schwer, denn su kannst bei Dei­nen Fotos Din­ge wie Kon­trast und Bild­sät­ti­gung erhö­hen.

Muss man Fotos nachbearbeiten?

Es ist sinn­voll dei­ne Fotos zu bear­bei­ten, da es oft­mals eine Ver­bes­se­rung des Bil­der dar­stellt. So kannst du nach­träg­lich die Belich­tung kor­ri­gie­ren, oder den Hori­zont begra­di­gen.

Ist Lightroom Bildbearbeitung sinnvoll?

Ja. Fotos bear­bei­ten macht auch für Anfän­ger Sinn, wenn du Dei­ne Bil­der für Insta­gram bear­bei­ten möch­test. Jedoch macht es als Anfän­ger Sinn kos­ten­lo­se Pro­gram­me wie Raw­The­ra­pee zu ver­wen­den.

Was versteht man unter RAW?

Eine RAW-Datei ist ein­fach eine digi­ta­le Bild­da­tei, die auf der Spei­cher­kar­te dei­ner Kame­ra oder dei­nes Smart­phones gespei­chert ist. Es wird mini­mal ver­ar­bei­tet und ist nor­ma­ler­wei­se unkom­pri­miert. Jeder Kame­ra­her­stel­ler hat sein eige­nes RAW-Datei­for­mat, Canon ver­wen­det zum Bei­spiel die Datei­endun­gen .CR2 oder .CR3, Nikon hin­ge­gen ver­wen­det für sei­ne RAW-Datei­en .NEF als Endung.

Wie viel kostet Adobe Lightroom?

Aktu­ell kos­tet das Abo im Monat € 11,89 (Stand Juli 2024), jedoch kannst du die Anwen­dung 7 Tage kos­ten­los mit vol­lem Funk­ti­ons­um­fang tes­ten.

Wie hilf­reich war die­ser Bei­trag?

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewer­ten!

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.5 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 2

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewer­tet.

Es tut mir leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war!

Las­se mich die­sen Bei­trag ver­bes­sern 🙂

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag ver­bes­sern?

Hat dir der Bei­trag gefal­len? Dann abon­nie­re mei­nen Blog, und ver­pas­se zukünf­tig kei­nen Bei­trag mehr. Tra­ge dei­ne Email-Adres­se in das Feld ein, und Du bekommst als Dan­ke­schön mein eBook “25 Tipps für ein­drucks­vol­le Natur­fo­to­gra­fie” als Gra­tis­ge­schenk. Es för­dert Dei­ne Krea­ti­vi­tät und hilft Dir die häu­figs­ten Her­aus­for­de­run­gen in der Natur­fo­to­gra­fie zu meis­tern

Ich ver­sen­de kei­ne Wer­bung! Dei­ne Email wird NICHT wei­ter­ge­ge­ben. Mehr Infos fin­dest Du in der Daten­schutz­er­klä­rung.

Schlagwörter:

12 Gedanken zu „Digitale Bildbearbeitung: So bearbeite ich meine Fotos mit Adobe Lightroom“

  1. Pingback: Drohnenfotografie: 15 Tipps die Welt von oben betrachten

  2. Pingback: Blumenfotografie: 5 Tipps für bezaubernd schöne Blumenfotos

  3. Pingback: Wasserspiegelungen: 7 Tipps für faszinierende Reflexionen

  4. Pingback: Fotoausrüstung für Anfänger: 10 hilfreiche Helferlein

  5. Pingback: Sonne fotografieren: 5 Tipps für tolle Gegenlichtaufnahmen

  6. Pingback: Sonnenuntergang fotografieren: 6 Tipps, wie Fotos begeistern

  7. Pingback: Fotoideen Wasser: Fließendes Wasser fotografieren leicht gemacht

  8. Pingback: Fotografieren im Regen: 7 einfache Tipps - Momentaufnahme - Der Fotoblog

  9. Pingback: Wasserspiegelungen: 10 einfache Fotografie-Tipps

  10. Pingback: Fotografieren mit dem Handy: Tipps für die Fotos, die begeistern 2024 - Momentaufnahme - Der Fotoblog

  11. Pingback: Spaziergang zum See im Winter - Momentaufnahme - Der Fotoblog

  12. Ich arbei­te seit über 20 Jah­ren mit der deut­schen Bild­be­ar­bei­tung “Pho­to­Li­ne”.
    Die läuft unter Win­dows, macOS und mit WINE unter Linux.
    Das Pro­gramm kos­tet lächer­li­che 59 Euro, kann gra­tis unter http://www.pl32.de her­un­ter­ge­la­den wer­den und hat ein deutsch­spra­chi­ges Forum, in dem die Ent­wick­ler täg­lich lesen und schrei­ben.

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!